Das Team

About
  • Schmidbauer-Film
  • Produktion - Verleih - Verkauf

  • Schmidbauer-Film ist ein kleines Familienunternehmen vom Chiemsee, welches für die Produktion und den Verleih von Kinospielfilmen steht. Vorwiegend entstehen bayerische Mundart-Komödien mit großem Heimatbezug.

  • Der Name Schmidbauer-Film fällt zum ersten Mal am 09. August 2003. Die Teenager Andreas, Tanja und Thomas entdecken die Filmerei für sich – zuerst mit Stop-Motion Animationen, schließlich mit ersten Lang- und Kurzfilmen. Über die Jahre hinweg haben alle Projekte eines gemeinsam: es werden ausschließlich Produktionen mit Spielfilmcharakter verwirklicht.

  • Zum Jahresbeginn 2010 wird Schmidbauer-Film offiziell als Einzelunternehmen bei der Gemeinde Markt Prien am Chiemsee eingetragen. Grund dafür ist die Bayern-Preußen-Satire „Herrschaft Zeit’n“, welche über die regionalen Leinwände im Chiemgau flimmert. Die knapp 90-minütige Komödie ist der erste Schritt vom amateurhaften Hobby zur leidenschaftlichen Passion. Mit diesem Film formt sich auch die treue Gruppe um Schmidbauer-Film, die bei allen weiteren Projekten maßgeblich beteiligt ist. „Herrschaft Zeit’n“ ist somit der Beginn einer professionelleren Ausrichtung und weg vom Amateurfilm-Image.

  • Die nächste Produktion ist mit „ein Deutscher“ (2012) ein historischer Kurzfilm zur Zeit des Dritten Reiches. In diesem Fall ist nicht die Auswertung in regionalen Kinos das Ziel, sondern die Teilnahme an verschiedensten Filmfestivals. Das Historiendrama kann neben einigen Auszeichnung für Kameraarbeit und Kostüm eine Nominierung als beste Studentenproduktion beim Black Hills Film Festival in South Dakota, USA aufweisen.

  • Nach diesem Umweg zieht es die Filmemacher zurück auf die Kinoleinwand, ein abendfüllender Spielfilm für die bayerischen Lichtspielhäuser soll entstehen. Am 08. Mai 2014 feiert „Hinterdupfing“ Bundesstart und bespielt ab 04. Juli 2014 auch die österreichischen Leinwände. Die bayerische Komödie etabliert sich zum Publikumserfolg und hält sich über mehrere Monate hinweg in den Kinosälen. „Hinterdupfing“ erreicht in Bayern und Baden-Württemberg zusammen fast 50.000 Besucher, die Schwelle für eine Referenzfilmförderung der FFA ist damit knapp nicht erreicht. Mit den Besuchern aus Österreich wird aber auch die 50K-Marke überschritten.

  • Die anschließende Heimkino-Auswertung erfolgt zusammen mit dem Eurovideo Medien Vertrieb und führt bisher zu drei weiteren Auflagen und stetig guten Umsatzzahlen.

  • Schmidbauer-Film plant für 2016 die Produktion von „Austreten“, Mitte 2017 soll der Verleih des selbigen Projekts starten. Ein weiteres Drehbuch „Ludwig II.“ von Hubbi Schlemer liegt zusätzlich für die folgenden Jahre bereit.



Share by: